UNSER PLATZ
BIRDIEMAKER

Bahn 1


Gleich zum Auftakt wird man mit einem kurzen aber nicht zu unterschätzendem Par 4 konfrontiert. Das leicht erhöhte Grün mit ondolierten Ebenen wird durch einen Teich verteidigt und lässt sich am besten von der rechten Fairwayseite anspielen.

Das Grün der Bahn 1 wurde im Frühjahr 2019 erneuert. Die Entfernungsangaben auf Ihrer Golf-Uhr oder im Smartphone können daher von den tatsächlichen Maßen abweichen.


  • HCP: 9
  • Par: 4
  • Damen: 308m 
  • Herren: 333m
  • Grünbreite: 28m
  • Grüntiefe: 15m

Bahn 2


Eine typische Bahn für den Golfclub Fränkische Schweiz, die einen geraden Schlag durch eine enge Waldschneise auf das Grün erfordert. Den rechten und den vorgelagerten Grünbunker gilt es nach Möglichkeit zu vermeiden.

Abschlag und Grün der Bahn 2 wurde im Frühjahr 2019 erneuert. Die Entfernungsangaben auf Ihrer Golf-Uhr oder im Smartphone können daher von den tatsächlichen Maßen abweichen.


  • HCP: 15
  • Par: 3
  • Damen: 123m
  • Herren: 141m
  • Grünbreite: 14m 
  • Grüntiefe: 16m

Bahn 3


Trotz des spektakulären Ausblicks vom Tee darf die Konzentration an diesem fordernden Dogleg nach links nicht verloren gehen. Denn auch nach einem guten Abschlag bleibt dem Spieler meistens ein mittleres Eisen für den schwierigen, zweiten Schlag aufs Grün.


  • HCP: 3 
  • Par: 4
  • Damen: 350m
  • Herren: 373m 
  • Grünbreite: 25m
  • Grüntiefe: 18m




Bahn 4


Hier steht taktisches Spiel im Vordergrund. Erfahrungsgemäß führen drei präzise Eisenschläge an diesem Par 5 mit zwei Doglegs zum Erfolg. Beim Anspielen des Grüns sollte die rechte Grünseite bevorzugt werden.


  • HCP: 11
  • Par: 5
  • Damen: 440m
  • Herren: 485m
  • Grünbreite: 15m
  • Grüntiefe: 28m




Bahn 5


Das schwierigste Par 3 des Platzes. Der Spieler muss ein ausgedehntes Biotop möglichst vermeiden und ein stark von hinten nach vorne hängendes Grün bezwingen.


  • HCP: 5
  • Par: 3
  • Damen: 15m
  • Herren: 186m
  • Grünbreite: 21m 
  • Grüntiefe: 19m




Bahn 6


Präzision vom Tee ist hier wichtiger als Länge, da ein Waldrand auf der linken Seite der gesamten Spielbahn verläuft. Der rechte Teil des Grüns wird von eienr Natursteinmauer gestützt. Es empfiehlt sich, das Grün eher links anzuspielen.


  • HCP: 17
  • Par: 4
  • Damen: 315m
  • Herren: 333m
  • Grünbreite: 13m
  • Grüntiefe: 20m




Bahn 7


Das anspruchsvollste Loch des Platzes erfordert einen langen, geraden Drive, bevorzugt auf die rechte Seite des Fairways. Das großzügige Grün wird durch zwei Bunker verteidigt.


  • HCP: 1
  • Par: 4
  • Damen: 353m
  • Herren: 412m 
  • Grünbreite: 26m
  • Grüntiefe: 26m




Bahn 8


Die gewinnbringendste Strategie besteht darin, seinen Abschlag sicher auf dem Fairway zu platzieren. Für den zweiten Schlag sollte die Fahnenposition genau berücksichtigt werden, da das Grün stark onduliert ist.


  • HCP: 7 
  • Par: 4 
  • Damen: 335m
  • Herren: 375m
  • Grünbreite: 16m 
  • Grüntiefe: 27m




Bahn 9


Hier bietet sich nach einem langen Drive auf die rechte Fairwayseite eine gute Birdie-Chance. Der Waldrand und drei vorgelagerte Bunker machen einen Angriff des Grüns aber nicht gerade einfach.


  • HCP: 13
  • Par: 5
  • Damen: 394m
  • Herren: 449m
  • Grünbreite: 19m
  • Grüntiefe: 25m




Bahn 10


Durch häufig herrschenden Gegenwind spielt sich dieses Loch noch länger. Zwei Bunker vor dem Grün fangen jeden missglückten Annäherungsschlag ab.


  • HCP: 6
  • Par: 4
  • Damen: 394m
  • Herren: 350m 
  • Grünbreite: 18m
  • Grüntiefe: 20m




Bahn 11


Ein kurzes Par 4 bergauf, das sich mit etwas Beherrschung vom Abschlag gut für ein Birdie eignet. Für die Annäherung lieber ein Eisen mehr als zu wenig wählen!


  • HCP: 1
  • Par: 4
  • Damen: 256m
  • Herren: 291m
  • Grünbreite: 15m
  • Grüntiefe: 24m




Bahn 12


Das längste Loch des Platzes und gleichzeitig auch das schwierigste der gesamten Anlage. Hier muss jeder Schlag konzentriert gespielt werden, um allen Hindernissen erfolgreich aus dem Weg zu gehen.


  • HCP: 2
  • Par: 5
  • Damen: 472m
  • Herren: 541m
  • Grünbreite: 15m
  • Grüntiefe: 22m




Bahn 13


Entspannung. Ein kurzes Par 5, das mit etwas Risiko mit dem zweiten Schlag gut zu erreichen ist. Allerdings darf das Grün nach hinten und zur Seite nicht verfehlt werden!


  • HCP: 14
  • Par: 5 
  • Damen: 376m
  • Herren: 431m
  • Grünbreite: 17m
  • Grüntiefe: 19m




Bahn 14


Ein anspruchsvoller Eisenschlag durch eine schmale Waldschneise. Trifft man auf Anhieb das Grün, sind alle Schwierigkeiten überwunden.


  • HCP: 10
  • Par: 3
  • Damen: 130m
  • Herren: 158m
  • Grünbreite: 14m
  • Grüntiefe: 18m




Bahn 15


Die Landezone für den Drive ist vom Tee aus nicht einzusehen, dennoch sollte mutig die rechte Seite des Fairways angespielt werden. Auch der zweite Schlag fordert - trotz des großen Grüns - die volle Konzentration.


  • HCP: 4
  • Par: 4
  • Damen: 346m
  • Herren: 431m 
  • Grünbreite: 23m
  • Grüntiefe: 24m



Bahn 16


Eine einladende Drivezone, deren rechte Seite am besten geeignet für den Schlag aufs Grün ist. Dieses wird durch eine starke Welle in einen oberen und einen unteren Bereich getrennt, was einige interessante Fahnenpositionen ermöglicht.


  • HCP: 8
  • Par: 4
  • Damen: 297m 
  • Herren: 361m 
  • Grünbreite: 30m
  • Grüntiefe: 24m




Bahn 17


Das letzte Waldloch und zu gleich auch kürzeste Par 3 auf dem Platz muss getroffen werden! Danach ist ein Birdie auf dem abgesenkten Grün durchaus machbar.


  • HCP: 18
  • Par: 3
  • Damen: 85m
  • Herren: 102m
  • Grünbreite: 15m
  • Grüntiefe: 19m



Bahn 18


Der Ausblick vom Tee in Richtung Clubhaus verdeutlicht zum Abschluss der Runde erneut den Charakter und den Charme des GCFS. Ein enges Fairway und das kleine, gut verteidigte Grün verlangen dem Spieler nochmals Alles ab.


  • HCP: 12
  • Par: 4
  • Damen: 333m
  • Herren: 354m
  • Grünbreite: 16m
  • Grüntiefe: 22m